Vom Indogermanischen zum Deutschen

Menschen werden als "sprechende Tiere" beschrieben und Sprache ist eines der häufigsten Elemente im menschlichen Leben. Ob man ohne Worte denken kann, ist die beste Frage für Philosophen und Psychologen. Es ist jedoch offensichtlich, dass unsere Gedanken und Gefühle im Allgemeinen durch verbalen Ausdruck ein gewisses Maß an Objektivität und Festigkeit erlangt haben.
 
  • Deutsche Geschichte: Von der Antike bis heute
  • Von der Varusschlacht im Jahre 9 n. Chr. über die »Wiedervereinigung« 1989 bis zu den politischen Herausforderungen der jüngsten Vergangenheit: In diesem Sachbuch werden die Meilensteine der deutschen Geschichte in über 300 kurzen Kapiteln vorgestellt.
  • Deutsche Geschichte - Die große Bild-Enzyklopädie
  • Das imposante Werk ist eine beeindruckende Gesamtdarstellung von der Spätantike bis zur Gegenwart - entwickelt von renommierten deutschen Historikern auf dem neuesten Forschungsstand! Das Geschichtsbuch präsentiert sogar noch viel mehr als die klassische Politikgeschichte: Es lässt Sie in den historischen Alltag eintauchen!
  • Deutsche Geschichte in Bildern und Zeugnissen
  • In einem eindrucksvollen Überblick bietet der Band 2000 Jahre deutscher Geschichte im europäischen Kontext. Er macht die vielfältigen Vorgänge des Austausches und der politischen und kulturgeschichtlichen Vernetzung mit den Nachbarstaaten deutlich. Und er lässt anhand von 500 konkreten Objekten und Dokumenten mit einmaligem historischen Zeugniswert Geschichte erfahrbar werden.
 
Ohne Sprache als Kommunikationsmittel ist alles von einfacher zwischenmenschlicher Kommunikation über komplexe nationale Aktivitäten bis hin zum sozialen Leben unvorstellbar. Wenn Menschen Ideen nicht durch Sprache kommunizieren, das Verhalten der Nachbarn beeinflussen und das Erbe der Erfahrung vermitteln können, wird sich die Gesellschaft niemals entwickeln. Wir glauben nicht mehr an die magischen Eigenschaften der Sprache selbst wie unsere entfernten Vorfahren. Wer jedoch von großen Dichtern oder Schriftstellern oder hochqualifizierten Schauspielern, Rednern oder Missionaren bewegt wird, braucht keine weiteren Beweise, um zu verstehen, dass Sprache ein mächtiges Werkzeug für den Erfolg oder Misserfolg menschlicher Angelegenheiten ist. Der Sprachschüler kann kaum Zweifel am Interesse oder am Wert seines Faches haben; Auf Schritt und Tritt ist er an der Vielfalt und Komplexität des menschlichen Lebens und der menschlichen Geschichte beteiligt.

Genau genommen beginnt die Geschichte des Deutschen mit dem Erscheinen der ersten schriftlichen Dokumente im 8. Jahrhundert. Deutsch existiert jedoch nicht isoliert. Es ist eng mit anderen Sprachen verwandt. Insbesondere hat es einen gemeinsamen Ursprung mit den meisten europäischen Sprachen und bestimmten asiatischen Sprachen. Diese Sprache wird unter deutschen Gelehrten gewöhnlich als indogermanische Sprachfamilie und außerhalb Deutschlands als indogermanische Sprachfamilie bezeichnet. Natürlich ist diese alte prähistorische Sprache völlig undokumentiert, aber durch den Vergleich der ältesten erhaltenen Formen ihrer wichtigeren Nachkommen konnten die Gelehrten des 19. Jahrhunderts einige ihrer grundlegenden Merkmale rekonstruieren.

Irgendwann, als sich die indogermanische Gemeinschaft auflöste, drang eine Gruppe von Stämmen in Nordwesteuropa ein, das Gebiet nahe dem westlichen Ende der Ostsee, einschließlich Südschweden, Dänemark und Schleswig-Holstein. Hier entwickelten sie die Kultur der Bronzezeit. Diese Migration war wahrscheinlich kurz vor dem Abschluss um c. 2000 VOR CHRISTUS. Im Laufe der Zeit haben die indogermanischen Dialekte der Siedler viele tiefgreifende Veränderungen erfahren und sie zu einer neuen Sprache namens Germanisch oder Protogermanisch gemacht. Wir haben keine detaillierten Beweise für die frühen Bewegungen der germanischen Stämme oder ihre Sprachentwicklung. Lateinische Schriftsteller wie Julius Caesar und Tacitus sowie einige Lehnwörter aus dem Finnischen und anderen Ländern behalten einige germanische Sprachen bei. Ansonsten gibt es keine Aufzeichnungen über primitive germanische Sprachen wie Indogermanisch. Mit Hilfe der Archäologie und durch Vergleich der ältesten erhaltenen Dokumente in germanischen Sprachen können wir jedoch zumindest einige Merkmale dieser prähistorischen Zeit rekonstruieren.

Die Geschichte einer Sprache ist die Geschichte des kontinuierlichen und allmählichen Wandels ohne plötzliche Unterbrechungen, die den klaren Beginn einer neuen Periode markieren könnten. Aus praktischen Gründen war es jedoch üblich, die zwölfhundert Jahre Geschichte der deutschen Sprache in vier Perioden zu unterteilen: Althochdeutsch (ca. 770 bis 1050), Mittelhochdeutsch (ca. 1050 bis 1350), Frühes neues Hochdeutsch (ca. 1350 - ca. 1650), neues Hochdeutsch (ca. 1650 - heute). Trotz aller Kritik sind diese Unterteilungen immer noch nützlich, und wir werden sie in den folgenden Kapiteln einhalten.

Alle Angaben auf dieser Internetpräsenz sind ohne Gewähr. Die angegebenen Informationen haben nicht den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Alle Links die zu Amazon führen, sind Partner Links. Was dies genau bedeutet erfährst du hier.

Auf dieser Website zeigen wir Produkte, von denen wir glauben, dass sie für unserer Leser interessant sind. Selber testen wir jedoch keine Produkte. Unsere Tabellen mit abgebildeten Produkten sind keine Produkttestvergleiche. Die Auswahl der dargestellten Produkte wurde unabhängig von Herstellern getroffen.  Unsere Produktvorschläge können eine eigene Recherche nicht ersetzen.  

Search

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Durch den Klick auf "Akzeptieren", sind Sie mit der Nutzung von Cookies auf unserer Webseite einverstanden. Im Detail finden Sie alle Informationen in unseren Datenschutzbestimmungen.